Nutzungsbestimmungen

  • Guten Abend,



    da ich früher Projekte hatte und ich immer wieder Nutzungsbestimmungen geschrieben habe, habe ich auch aktuell welche bei mir rumliegen die ich keiner Verwendung mehr zuordnen kann.
    Damit diese nicht nur herum liegen sondern auch Verwendung finden stelle ich diesen hier zu Verfügung.



    Ich appelliere hier an den gesunden Menschenverstand das ihr die Nutzungsbestimmungen nicht als eure ausgeben werden, sodass ihr behauptet das diese von euch stammen.

  • Anhand der Interesse habe ich mir die Nutzungsbestimmungen noch einmal angesehen und habe festgestellt das mir doch der ein oder andere Fehler unterlaufen ist.
    Diese Fehler habe ich verbessert und habe mich noch einmal hingesetzt um mir weiteres zu überlegen.


    Nachfolgend habe ich folgende Punkte erneuert / verbessert.

    • Vorwort wurde eingeführt.
    • Rechtschreibfehler wurden weitgehend verbessert

    Die jeweils aktuelle Fassung wird hier als Anhang bereit gestellt.
    Verbesserungen und neue Vorschläge können gerne eingebracht werden sodass man immer neuere Punkte mit einfließen lassen kann, das setzt voraus das diese zu der jeweiligen Kategorie passen.


    Foren Nutzungsbestimmungen.pdf

  • Es sollten viel mehr Begriffe definiert werden, was genau zum Beispiel "Griefing" ist, was "Bugs" sind und wer genau ein "Admin" ist. Jeder kann ja ein Admin von irgendwas sein. Begriffe wie "vollautomatische Farmen" oder "Endlos-Schleifen" sollten ebenfalls erläutert werden. Außerdem ist das Verwenden von "diversen" VPN-Programmen verboten, was zu Missverständnissen führen kann. Abkürzungen wie "o.ä" (§2 Abs. 1) haben in Vertragsbedingungen generell nichts zu suchen, da man da sehr viel reininterpretieren kann.

  • Nathan

    Erst einmal danke für dein Feedback.

    Jeder der Minecraft aktiv spielt und diese Regeln beziehen sich auf Minecraft sollte in der Lage sein zu wissen was "Griefing", "Bugs" oder ein "Admin" ist weil das überall so betitelt wird.

    Das jeder ein Admin von irgendwas sein kann finde ich jetzt ziemlich weit her geholt.


    Was ein VPN Programm ist, wird jeder dann wissen wenn er es verwendet, Proxy, VPN die haben viele verschiedene Namen. Ich verstehe hier nicht ganz wieso man das in "Regeln" noch erläutern muss was das ist, es sind Regeln und wenn man was nicht versteht wird man entweder nachfragen oder google benutzen. In unserem Gesetz oder in anderen Nutzungsbedingungen stehen auch oftmals kuriose Dinge drin die nicht erläutert werden.


    Das "o.ä" steht in keiner Regel das es verboten ist es so abzukürzen, aber ich werde es dennoch ändern.
    Würde mich interessieren was du bei o.ä rein interpretieren könntest was auch noch sinn ergeben würde. Wird mich interessieren.


    //NACHTRAG

    Der Begriff "Endlos-Schaltung wird auch ein Beispiel genannt

    Zitat von Nutzungsbestimmungen

    Alle Arten der Endlos Schaltungen (Redstone Schaltungen wie Clocks, endlos laufenden Minecarts oder sonstige) sind verboten.

  • Wenn ich mich mal einmischen darf,

    ich bin zwar kein Jurist, aber wie will man im Nachhinein nachweisen, dass die Person Minecraft spielt und dementsprechend auch diese Begriffe kennen muss?


    Nutzungsbedingungen sollten so geschrieben werden, dass es keine Grauzonen gibt (bedeutet für mich auch, dass es keine unklaren oder ungenauen Begriffe gibt) und, dass es verständlich ist. Bei dem Thema Griefing gibt es "....", was bedeutet das? Man hätte auch normal schreiben können, dass es erlaubt ist.


    Verstehe mich bitte nicht falsch, ich finde es sehr gut von dir, dass du so etwas veröffentlichst, aber ich weiß nicht, ob das, im schlimmsten Fall, juristisch in jedem Punkt gültig ist. Ansonsten wie gesagt, sehr nett.

  • [..] In den Welten "..." da sollte man es mit seinen ersetzen, das war evtl. unklar das man das ersetzen sollte [..]

    Das sind letztlich nur "Regeln" mit dem Überbegriff "Nutzungsbestimmungen" -


    ich bin zwar kein Jurist, aber wie will man im Nachhinein nachweisen, dass die Person Minecraft spielt und dementsprechend auch diese Begriffe kennen muss?

    Ich weiß auf was man hinaus möchte, wenn ich jetzt irgendwas illegales herunterlade, wer sagt das ich davor geschützt bin nur weil ich einige Begriffe im Gesetz nicht verstanden habe? Sowas kann endlos laufen, unwissenheit schützt vor Strafe nicht, ein Satz der vielen bekannt ist, wer schon einmal mit "Redstone Glocks" zutun hatte weiß das diese Schaltungen endlos laufen und somit kommt man auf das Ergebnis "Endlosschaltung"


    Jeder der mit einzelnen Punkten zutun hat weiß normal was er macht. Man darf ich ein wenig "Logik" fordern. Sonst könnte ich alles tun. Ich verstehe nicht warum das nun ein großer Dorn in dem Auge der Betrachter ist. Falls ich einmal kurz Off-Topic gehen dürfte, selbst die Dev-Tek Regeln sind nicht überall erklärt worden wo unklarheiten aufkommen könnten. Es ist einfach so das man nicht zu allem ein Beispiel machen muss, es wird einfach der Menschenverstand auch gefragt.

    Ich möchte jetzt auch nicht darüber Diskutieren was unklar ist und was klar ist weil jeder hat eine andere Auffassung der Dinge und dann wird man nie fertig weil nach den Änderungen wieder welche angerannt kommen "Ja aber wie darf ich das jetzt verstehen"


    LevDev

    Wenn du etwas nicht verstehst, fragst du denke ich einmal bestimmt auch nach?

  • Da diese Nutzungsbestimmungen einen gültigen Vertrag und keine "Server-Regeln" darstellen sollten, sollten sie auch juristisch wirksam sein, denke ich. Natürlich wird wahrscheinlich nie ein Fall wegen einem Verstoß dieser Nutzungsbestimmungen vor Gericht gehen, allerdings würde man dann auch keine Nutzungsbedingungen benötigen.

    Natürlich wissen die meisten Minecraft-Spieler, was Griefing ist, aber was ist mit sehr jungen Spielern oder welchen, die Minecraft erst seit ein paar Tagen spielen (wie LevDev schon gesagt hat)?

    Ich weiß auf was man hinaus möchte, wenn ich jetzt irgendwas illegales herunterlade, wer sagt das ich davor geschützt bin nur weil ich einige Begriffe im Gesetz nicht verstanden habe? Sowas kann endlos laufen, unwissenheit schützt vor Strafe nicht, ein Satz der vielen bekannt ist

    Natürlich schützt Unwissenheit nicht vor Strafe, allerdings sind diese Begriffe nur in der Minecraft- und nicht in der rechtlichen Szene gebräuchlich. Oder wie würdest du (ich weiß, dass das sehr theoretisch ist) einem Rechtsanwalt oder Richter deine Definition von "Griefing" als die "Richtige" verkaufen?


    Bei "Ausnahmen sind z.B OptiFine, Rei´s Minimap, o.ä." könnte man denken, dass z.B. alle Forge-Mods erlaubt sind, oder jegliche sonstige Mods, die man "ähnlich" findet. Mein Vorschlag für eine bessere Formulierung an dieser Stelle wäre z.B.: "Ausgenommen von dieser Regelung sind Client-Modifikationen, welche dem Spieler nur eine verbesserte oder verschönerte grafische Darstellung des Spiels ermöglichen, ihm allerdings keine inhaltlichen Vorteile gegenüber anderen Spielern verschaffen. Ein Beispiel dafür ist die Client-Modifikation "Optifine"."

    In §3 Abs. 6 ist die Rede von einer Geldbuße. Hier sollte auf jeden Fall deutlich gemacht werden, dass es sich dabei um eine Geldbuße in einer Ingame-Währung handelt, die keinesfalls mit einer echten Währung gleichzusetzen ist.

    In §4 ist die Rede von Betrug. Natürlich wird hier jeder wissen, was gemeint ist, allerdings ist der Straftatbestand Betrug ein Vermögensdelikt. Es wird hier wohl kaum versucht, einen Vermögensschaden zu verhindern.
    Außerdem möchte ich noch den Widerspruch in den TeamSpeak-Regeln (§1) nicht unerwähnt lassen: Man soll sich mit dem gleichen Nickname wie im Spiel einloggen, aber Nicknames sind verboten?


    Ich könnte hier jetzt noch viele weitere Punkte erwähnen, lasse das jetzt aber lieber mal. Ich möchte ebenso sagen, dass ich nichts persönliches oder so gegen dich habe, falls das hier so rüberkommt, tut mir das sehr Leid. Außerdem finde ich es sehr gut, dass du deine alten Nutzungsbestimmungen hier veröffentlicht hast, aber ich möchte mit meinen Aussagen nur verdeutlichen, dass hier noch sehr viel Verbesserungspotenzial gegeben ist.


    Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass ich selber kein Jurist bin, sollten meinerseits inhaltliche Fehler vorliegen, bitte ich dies zu entschuldigen.