Umfrage: Dislikes abschalten?

  • Dann gibt es natürlich auch noch solche Leute die zufälligerweise immer zusammen Disliken, ich weiß ja nicht entweder sind diese Personen Klone oder jemand hat mehrere Accounts oder was wohl realistischer ist, sie sehen oh mein "Freund" hat den Post gedisliket drück ich auch mal auf Dislike, damit der arme Typ der einen noch so kleinen Fehler gemacht hat mit seiner Post Bewertung ins negative geht.

    Soziale Experimente werden nicht eingestellt, nur weil jetzt ein Kommentar geschrieben werden muss.

  • Wie sachlich falsch Dislikes in diesem Forum genutzt werden, zeigt dieser Beitrag sehr deutlich.

    Eine Umfrage, in der ein Statement in Form von "Ja, bin dafür" oder "Nein, bin dagegen" zu erwarten ist, wird zu aller erst mal wieder genutzt, um die Statements anderer erneut zu disliken.


    In einer Umfrage gibt es geteilte Meinungen, die man akzeptieren sollte, wenn man seine eigene ebenfalls akzeptiert haben möchte.

    Disliken dieser Meinungen zeigt eindeutig, dass die jenigen, den Dislike tatsächlich nur aus den Gründen verwenden, die Ihnen hier vorgeworfen werden.


    Ich finde Foren mit deaktivierten Dislikes i.d.R. harmonischer, weil die Pro-Likes dort meistens als eine Art "Danke, das hat mir geholfen" verwendet wird und der Forenkultur deutlich mehr Sympathie bietet.

  • Überlegt mal warum alleine schon Facebook meine solche Funktion besitzt. Ich finde einfach vieles überschnell reagiert. Und wenn ich mir ständig anschaue wer was mit gefällt mir nicht markiert, sehe ich immer wieder die gleichen Leute.


    Meine Meinung ist, bei Kritik kann man noch unterscheiden ob man es ernst meint. Bei einfachen dislike entfällt diese Sache. Man kann es schlecht unterscheiden ob es jemand absichtlich macht oder nicht, deshalb wäre ich dafür das mann Danksagungen weiterhin über den like Button machen kann und wenn jemand etwas nicht gefällt kann er es schriftlich mitteilen

  • Soziale Experimente werden nicht eingestellt, nur weil jetzt ein Kommentar geschrieben werden muss.

    Was für soziale Experimente?

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, dass, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

    (Albert Einstein)

  • Überlegt mal warum alleine schon Facebook meine solche Funktion besitzt. Ich finde einfach vieles überschnell reagiert. Und wenn ich mir ständig anschaue wer was mit gefällt mir nicht markiert, sehe ich immer wieder die gleichen Leute.

    Soll YouTube & co. demnächst ihren Button entfernen, weil er des Öfteren genutzt wird?

    Ihr müsst aufhören Socialmedia Plattformen mit Dev-Tek zu vergleichen. Das steht in keiner Relation weil weder auf YouTube noch auf Facebook das eigentliche Ziel ist bei Problemen zu Helfen oder konstruktives Feedback zu geben zu welchem Thema auch immer. Klar kann man das machen, aber dazu wurde es nicht entwickelt. Auf Facebook ist ein Dislike kein Feedback sondern einfach gefällt es oder nicht und auf YouTube ist es das selbe Prinzip.

    Für den Fall das man Feedback geben will zu einem Selfie auf Facebook oder einem Video auf YouTube schreibt man einen Kommentar. Das ist dann Feedback und nicht der Dislike bzw. Like-Button.


    Hier jedoch ist es Feedback, weil man eine Meinung kund tut oder weil man etwas verbessert/vorschlägt/Ideen einbringt etc.

  • Ihr müsst aufhören Socialmedia Plattformen mit Dev-Tek zu vergleichen. Das steht in keiner Relation weil weder auf YouTube noch auf Facebook ist das eigentliche Ziel ist bei Problemen zu Helfen oder konstruktives Feedback zu geben zu welchem Thema auch immer. Klar kann man das machen, aber dazu wurde es nicht entwickelt. Auf Facebook ist ein Dislike kein Feedback sondern einfach gefällt es oder nicht und auf YouTube ist es das selbe Prinzip.

    Für den Fall das man Feedback geben will zu einem Selfie auf Facebook oder einem Video auf YouTube schreibt man einen Kommentar. Das ist dann Feedback und nicht der Dislike bzw. Like-Button.


    Hier jedoch ist es Feedback, weil man eine Meinung kund tut oder weil man etwas verbessert/vorschlägt/Ideen einbringt etc.

    Ich möchte nicht all zu sehr vom Thema abschweifen.


    Ein soziales Netzwerk ist ein Online-Dienst, der eine Online-Community beherbergt. Benutzer können über soziale Netzwerke miteinander kommunizieren und teilweise im virtuellen Raum interagieren. Auf der technischen Grundlage eines sozialen Mediums (Social Media), das als Plattform zum wechselseitigen Austausch von Meinungen, Erfahrungen und Informationen eingesetzt wird, ergibt sich ein abgrenzbares soziales Netzwerk von Nutzern mit von ihnen erzeugten Inhalten. - Wikipedia

    „Facebook ermöglicht es dir, mit den Menschen in deinem Leben in Verbindung zu treten und Inhalte mit diesen zu teilen.“

    „Facebook – Eine offene und vernetzte Welt.“ - Quelle : Wikipedia


    Also sagst du, das dev-tek keine platform für Meinungen, Austausch und Informationen ist obwohl genau sowas auch eine soziale platform ausmacht. Der Unterschied von dev-tek zu Facebook ist einzig das dev-tek.de sich konkretisiert hat zum Thema und du bei Facebook über alles schreibst.

    Wollte das nur einmal so klar stellen.


    Ich mag den nicht.

    Wäre auch einmal interessant zu wissen aus welchen Gründen. Finde "mag ich nicht" etwa oberflächlich gehalten. Aber das ist dir nun freiwillig bereitgestellt.

  • Das muss ja kein Kilometer langer Post sein mit 100.000 Erklärungen warum und wieso. Ein einfacher 2 - 3 zeiliger Text würde in den meisten Fällen reichen.

    Ein einfacher 2-3 zeiliger Text ist aber häufig nicht konstruktiv. Natürlich kann man in den zwei Zeilen alle Gesichtspunkte verpacken, aber weiterhelfen tut das dann auch nicht, somit auch nicht konstruktiv. Folgendes Beispiel: Mal wieder sucht ein Unternehmen (sofern es ein Unternehmen ist) neue unbezahlte Mitarbeiter mit ominösen Bedingungen. Wäre dann meine Kritik "Ich finde die Ausschreibung nicht gut, da ihr nicht als Unternehmen eingetragen seid, kein gültiges Impressum habt, eure Webseite zig Fehler hat, ihr nicht auf die Entlohnungen eingeht und ich mal auf Twitter etwas Negatives gehört habe" gut? Es sind schließlich zwei Zeilen und enthält alle Punkte. Ich glaube wohl kaum. Und so sieht dann die Kritik in der Realität aus. Die Kritik ist in gewissen Maßen konstruktiv (wenn auch nicht viel, da Tipps usw. fehlen), da sie die Probleme auflistet, und ist konform gegenüber den Regeln. Meine Frage dann an dich: Wie verarbeitest du diese Kritik und viel mehr: was änderst du danach und vor allem wie? Tipps hast du ja nicht bekommen.


    Der Punkt ist ja gerade das es keine Einzelfälle sind, es gibt haufenweise solcher Dinge ob jetzt so auffällig oder etwas weniger es gibt sie und sie sind treten nicht einzeln auf.

    Für mich sind es weiterhin Singularitäten. Diese Einzelfälle werden dann genauso ausdiskutiert, wenn es heißt: "Warum hat die zweizeilige Kritik deutlich mehr Likes als meine dreiseitige Ausschreibung mit 30 Absätzen" (überspitzt). Und die unauffälligen Einzelfälle (wie auch immer du die feststellen kannst) kann man bei einem klaren Meinungsbild auch missachten, wie ich es in meinem Beitrag auch schrieb. Und wenn jetzt 10 Leute einen Beitrag disliken, dann sind es keine sporadischen Reaktionen, sondern bedachte oder ausgelöste Reaktionen, die aber eigentlich dem Ersteller auch helfen könnten (wenn er auf die Idee käme, seine Dislikes mal zu hinterfragen und die Probleme zu beseitigen): er hat Verbesserungsvorschläge durch ausformulierte Kritik, die nun mal nicht zwei oder drei Zeilen umfasst.

  • Also sagst du, das dev-tek keine platform für Meinungen, Austausch und Informationen ist obwohl genau sowas auch eine soziale platform ausmacht. Der Unterschied von dev-tek zu Facebook ist einzig das dev-tek.de sich konkretisiert hat zum Thema und du bei Facebook über alles schreibst.

    Wollte das nur einmal so klar stellen.

    Ich sagte nie das Dev-Tek kein Soziales Medium ist, ich sagte nur das man aufhören muss dieses mit Plattformen wie YouTube oder Facebook zu vergleichen weil diese einen anderen Sinn bestreben.


    Zum Thema von Facebook, ich nutze Facebook seit 6 Jahren nicht mehr falls ich mich irre tut mir das Leid, aber ich habe nie jemand gesehen der auf Facebook fragt "Hey wie Programmiere ich ein Minecraft Plugin?" oder "Warum raucht meine CPU und muss ich die mit Wasser löschen, während der Stecker noch steckt oder muss ich den ziehen?"

    Du verstehst meine Sichtweise es sind zwar beides "Soziale Medien" jedoch komplett anders gewichtet.


    Zum deiner Frage LevDev wenn ich diese Kritik bekommen würde würde ich zunächst versuchen Kontakt zum Kritiker, ob direkt im Thread oder Privat, aufnehmen und ihn fragen was genau da den Fehler sind. Den normalerweise will man sich ja weiterentwickeln und verbessern, oder nicht?

    Wenn das nicht klappt mache ich mich selbst auf die Suche ich habe die Information das aufgelistete Punkte fehlerhaft bzw. das Problem besteht. Nun versetzte ich mich in einen Ausstehenden und frage möglicherweise einen Freund und suche dann nach den genannten Punkten.

    So würde ich das machen und so denke ich würden viele es machen die gerne Kritik nutzen um sich zu verbessern.


    Natürlich würde ich ein ausführlicheres Feedback bevorzugen jedoch kann man auch mit einem 2-3 zeiligem Text etwas anfangen.

  • DevTek

    Hat das Thema geschlossen