Beiträge von ZockTV

    Hi Bennet,
    ich würde das ganze mit Websockets verwirklichen, die sich per Javascript relativ einfach realisieren lassen.
    Du bräuchtest dann halt noch einen Server, der deinen Client über Änderungen informiert, aber das sagtest du ja bereits.


    EDIT:
    Ansonsten kannst du auch AJAX nutzen, sofern das ganze auf eine Aktion des Nutzers reagieren soll.

    Hi,
    Dein Fehler besteht darin, dass du den Spieler aus der Hashmap nicht entfernst, wenn er das Inventar des Kompasses wieder schließt. Zudem verringerst du jedes Mal den Wert um 1, und fügst den neuen Zahlenwert in die Hashmap ein. Davor solltest du allerdings auch den vorherigen Wert aus der Hashmap entfernen, damit es hier zu keinen Komplikationen kommen kann.


    Also:
    - Spieler aus der Hashmap entfernen, wenn er das Inventar schließt (InventoryCloseEvent heißt das glaube ich)
    - Alten Zahlenwert aus der Hashmap entfernen, bevor der neue eingetragen wird.


    Zudem würde ich dir raten, dich noch einmal ausgiebig mit den Java Konventionen zu befassen, da diese hier nicht sonderlich gut befolgt wurden.

    Serveradmin könnte jeder der hier z. Bsp. einen 'Developer gesucht'-Thread aufmacht - und ich denke, dass dort viele unerfahren mit Serversicherheit sind.

    Dann muss man sich auch nicht wundern, wenn dann mal die Account Datenbank weg ist oder man 'ne Anzeige wegen Computersabotage bekommt, weil bspw. die Angreifer mit deinem Server DDoS-Attacken ausführen.



    Auf der Enduserseite hast du den durchschnittlichen <12jährigen, der für Minecraft, Google und seine Email das selbe unsichere Passwort nimmt.

    Dann ist der User selber schuld, wenn plötzlich alle seine Accounts gekapert werden.

    falls die dunkle Seite der Macht den SQL-Server geknackt hat, nicht offenliegen.

    Wenn es dazu kommt, ist auf der hellen Seite der Macht im Punkto Daten-/Serversicherheit aber auch etwas schiefgelaufen.


    Ein Salt ist eine zufällige Zeichenkette, die wir an das Passwort ranhängen, (und in der Datenbank speichern), damit die dunkle Seite der Macht für jedes Passwort eine neue riesige Tabelle machen muss. (Was extrem lange dauert)

    Zudem verhindert man dadurch, dass, wenn mehrere Nutzer das selbe Passwort verwenden, dann Hashes mehrfach in der Datenbank stehen.

    Dann könntest du vielleicht statt "maps." + name + ".spawnpoints" in der location-Schleife nur "maps." + name versuchen.


    lg
    Felix

    Dann würde ich aber "maps." + name + ".spawnpoints" auch noch bekommen.

    Versuche anstatt dem Parameter true false bei #getKeys(boolean)

    Das habe ich bereits versucht. Das hat komischerweise keinen Unterschied gemacht, obwohl es das laut den Docs eigentlich tun sollte.


    Ich habe das Ganze jetzt einfach in JSON umgesetzt. Dort gibt es keinerlei Probleme. Trotzdem danke an alle, die hier Lösungsvorschläge gepostet haben. Sollte jemand trotzdem noch die Lösung des Problems kennen, kann er diese gerne hier hineinschreiben, damit andere, die eventuell das selbe Problem haben, die Lösung finden können.


    Grüße
    ZockTV

    Nein, da das Problem an einer ganz anderen Stelle liegt. Das Problem liegt in der for-Schleife, die die Variable location ermittelt. Sie wertet den Key world als Konfigurations-Sektion, obwohl sie nur den point1 und nicht die Unterpunkte ausgeben soll.
    Deine Änderung kann ich gerne testen, allerdings weiß ich genau, dass sie nicht wirklich zur Lösung meines Problems beitragen wird.


    Viele Grüße

    Hallo,
    der Fehler liegt allerdings nicht bei der Konsolenausgabe, da ich mir zuerst die Ausgabe der Schleife ausgeben lasse und mir dann den Wert des world Keys ausgeben lasse. Der Fehler liegt viel mehr bei der for Schleife, da diese mir den Namen der Location gibt, allerdings auch noch den Namen des world Keys. Das ist auch aus der Konsolenausgabe ersichtlich.


    Grüße

    Guten Tag,
    ich möchte aus einer Yaml-Konfigurationsdatei Locations auslesen. Das versuche ich mit diesem Code hier:


    Die Config sieht wie folgt aus:


    Das problem hierbei ist jetzt, dass neben dem eigentlich gewünschten Ergebnis (maps.map1.spawnpoints.point1) auch noch die Welt des 1. Punktes ausgelesen wird. Hier nochmal die Debug-Nachrichten:


    Ich weiß nicht, wieso dies der Fall ist und würde mich freuen, sofern jemand weiß, wieso dieses Problem auftritt und wie man es beheben kann.


    Grüße

    Habe aber eine Verteidigung für die Fehlinformation: ich nutze kein Bootstrap und mag es auch nicht. Tolle Verteidigung, nicht wahr?


    Aber mal im Ernst: bei sowas denke ich immer an ein Problem mit den Floats, weil dann die Box ja auch nicht bis zum Ende des gefloateten Elements geht.

    Guten Abend,
    ich schätze, dass das daran liegt, dass der "Öffnen"-Button einen float nutzt.
    Probier doch mal, nach dem Button ein Element anzulegen, das die CSS-Eigenschaft clear: both; besitzt.


    Die Grüße waren glaube ich in der Signatur :D

    Guten Abend,
    du kannst das am einfachsten um setzen, indem du dir eine simple PHP-Datei schreibst, die lediglich die Daten deiner Session in irgendein Element mittels der #echo-Methode schreibt. In deinem Script holst du dir diese Datei per Ajax und liest den Inhalt des Elements aus, in den deine PHP-Datei die Daten hineinschreibt.


    Ich weiß, etwas umständlich, aber die schnellste Lösung, die mir jetzt auf die Schnelle eingefallen ist.

    Hast du auch die Student Lizenz?


    Wenn ja, weißt du ob man die nach dem einem Jahr wieder beantragen kann?

    Jap, einfach deinen Schülerausweis "erneuern" lassen, falls der abgelaufen ist und dann einfach neues Bild machen und an die schicken. Innerhalb von 20-30 Minuten hatte ich meine Lizenz. #jetbrainssupportftw

    Das ganze kannst du einerseits relativ einfach mittels der JavaScript-Bibliothek jQuery(*klick*) realisieren. Dazu musst du per jQuery-Selektor dein Element selektieren, in welches du deine Tabelle einfügen willst. Und darauf dann die Methode #load verwenden (*klick*), aber auch die #ajax Methode (*klick*) ist eine denkbare Alternative.


    Eine Methode ohne jQuery wäre über XMLHttpRequests, wofür es auf dem deutschsprachigen Selfhtml Wiki/Forum Beispiele usw. gibt (*klick*).
    Die Tabelle, die du einfügen willst, musst du mittels eines externen Dokuments mit HTML & CSS Code einfügen.