Beiträge von nokoflyboi

    uh nein.

    Du prüfst das Inventar, das hast du soweit eigentlich ganz gut gemacht

    if(event.getInventory.getName() ...) Innerhalb dieser If-Abfrage solltest du dann den Spielernamen vom geklickten Item bekommen:

    String name = event.getCurrentItem().getItemMeta().getDisplayName(); Daraus kannst du dir dann dein target bauen:

    Player target = Bukkit.getPlayer(target);

    Dann solltest du schauen, dass der Spieler überhaupt da ist:

    if(target != null) {

    player.teleport(target);

    }


    Also lass die for-schleife weg.

    Bukkit.getPlayer(name)

    Deine Code hat funktioniert vielen Dank <3. Nun bin ich auf ein weiteres Problem gestoßen. Wie bekomme ich im InventoryClickEvent den Displayname der jeweiligen Spieler?. Und wie teleportiere ich sie? ich weiß das man einen Spieler mit player.teleport(target.getLocation))); teleportieren kann. Aber wie mache ich das mit dem jeweiligen Spieler?. Ich muss ja irgendwie die Location bekommen.

    Ich gehe mal davon aus du hast eine ArrayList<Player>

    bei einer for-Schleife bekommst du immer das aktuelle Player-Objekt zurück.

    Wenn man sich die Dokumentation von Bukkit/Spigot durchliest, findet man heraus, dass das Player-Objekt einen Namen hat player.getName().


    => .setOwner(player.getName());

    Wieso probierst du es denn nicht aus? Das ist nicht schwer:

    • Eine Liste mit allen am leben gebliebenen Spielern
    • Ein Inventar für die Köpfe
    • Eine Schleife, welche über alle lebenden spieler iteriert
    • Ein Listener für das InventoryClickEvent

    Ich habe sehr ähnliche Erfahrungen mit noez gemacht, ob KVM, OvZ oder LXC, keiner der Server konnte bei der Konkurrenz mithalten.

    Bei einem damaligen Projekt, fragte ich den noez-Support ob diese mir einen keinen KVM-Server bereitstellen wollten, wurde alles wie besprochen eingehalten, jedoch als ich die Zusammenarbeit beendete, wurde mein komplettes Kundenkonto gesperrt (3+ Jahre alt), und als Antwort darauf bekam ich nur, ich solle mich bei XY melden.


    Um kurz etwas zu testen reicht es aus, das war's dann aber auch.

    MySQL arbeitet relativ zackig, MySQL fängt erst an Probleme zu machen bei Queries welche viele Joins haben, etwas berechnen etc. Auch die Latenz zum Server spielt da eine große Rolle.


    Zudem solltest du darauf aufpassen wie deine Tabellen aufgebaut sind, immer die Schlüssel richtig setzen damit sich SQL im Tree zurecht findet. (Bei paar Tausend Datensätzen kann eine Anfrage schon ruhig länger dauern wenn deine Tabellen falsch strukturiert sind.)


    lg

    einen Pre-Loader stelle ich mir eigentlich ganz einfach vor. Im Head-Teil lädst du die wichtigen dinge für den Pre-Loader, und im footer versteckst du ihn. Weil Php ja von oben nach unten arbeitet sollte es rein theoretisch funktionieren

    Ah, wie es aussieht habe ich fields mit result verwechselt, mein Fehler, sorry ^^

    Android Studio ist eigentlich IntelliJ, es wird von Google Empfohlen und hat alle deine nötigen Tools (Window Builder, Dependency Management etc).

    Ich verstehe nicht warum du es nicht benutzen willst.