Beiträge von LevDev

    Die Link11 Protection soll gut schützen, jedoch ist so ein großes Unternehmen für Privatnutzer nicht gerade billig,

    Ist sogar gar nicht von bzw. bei Link11 direkt buchbar als Privatkunde. Als ich eine Anfrage tätigte, wurde mir (ungefähr Anfang 2017) gesagt, dass Link11 ausschließlich Gewerbekunden betreut, aber es möglich sei, bei Partnerunternehmen zu buchen (zusammen mit einem Server/einer Webseite).


    Voxility nutze ich persönlich nur, wenn ich keine bestimmte Protection brauche, sondern eine solide Gesamt-Protection mit der ich kleine Angriffe dennoch filtern kann.

    Meiner Meinung nach sollte die Impressumspflicht erhalten bleiben, denn trotz vielen vermeintlichen Risiken, die du Florian siehst, braucht man dennoch bei diversen Angelegenheiten einen direkten Ansprechpartner bzw. eine Person die zur Haftung getreten werden kann.


    Mit privaten Daten können diese Leute jetzt sehr viel anstellen, um dir aus Rache zu schaden. Unter anderem: Deiner Familie und dir Drohen, Lügen über dich verbreiten, sowohl an Freunde, als auch zB. an Arbeitgeber oder die Schule oder dich im schlimmsten Fall sogar körperlich angreifen.

    Natürlich können sie das, aber gibst du deswegen auch Unternehmen (für Dienstleistungen) oder deinen Freunden nicht deine Adresse? Die sind zwar nicht wild fremd, aber ihnen könnte ja auch eine Meinungsäußerung nicht passen. Wenn man eine Webseite betreibt, dann sollte man sie auch so anlegen, dass sie nicht provokant wirkt. Für Kritik oder Meinungsäußerungen bist du alleine verantwortlich. Wenn man etwas richtig formuliert (nicht provokant, konstruktiv, ggf. sachlich) dann macht man sich deutlich weniger Feinde.


    Als Beispiel nehm ich jetzt mal "Shirtgate". Dort haben Feministen einen Nasa-Wissenschaftler und seine Familie psychisch vollkommen fertig gemacht, weil er ein Hemd mit Frauen im Bikini anhatte. Hier kamen die Daten zwar nicht aus nem Impressum, aber ich will damit ja nur zeigen, was passieren kann, wenn private Daten öffentlich sind.

    Das ist zwar nicht schön, aber du läuft doch nicht mit einem Hemd mit Frauen im Bikini in der Weltgeschichte rum und dann weiß eine fremde Person, dass du der Betreiber von deiner Webseite bist. Man sollte sich halt einfach normal, vielleicht sogar konservativ, in der Öffentlichkeit verhalten. Dieser Fall kann dir aber genauso passieren, wenn dir die Feministen hinterherlaufen.



    Eine Lösung um die Privatsphäre zu wahren oder den Missbrauch zu verringern, wäre, meiner Meinung nach, die Möglichkeit ein Postfach als Adresse/Postweg anzugeben. Dort müssten dann aber die Personen ein Postfach mieten, um ihre Privatsphäre zu schützen. Leider wurde das ja vom Landgericht Traunstein bestätigt, dass keine Postfächer im Impressum angegeben sein sollen als primären Postweg.

    Grundlegende Sachen, die man auch von einem "normalen" Unternehmen erwartet, sollen natürlich auch bei einem Hosting-Unternehmen nicht fehlen. Gerade der freundliche und kompetente Support ist für mich elementar wichtig, da ich bei Problemen oder Fragen einen schnellen und direkten Ansprechpartner haben möchte, der mir adäquat helfen kann.

    Dennoch sollte man dann nicht die Qualität der Produkte, in diesem Fall Server und Sonstiges, schleifen lassen. Man muss einen guten Weg zwischen Wirtschaftlichkeit und Zufriedenheit der Kunden finden. Vielleicht lässt sich dieser Weg auch zusammen mit Kunden gut finden, wenn man sich regelmäßig kleines Feedback holt.


    Neben dieser Doppelspitze sollte man auch seine Präsenz nach außen gut planen. Eine ansprechende Webseite gehört in diesem Zeitalter dazu und diese Webseite sollte im besten Fall auch responsiv sein, da man viele mobile Kunden so noch gewinnen kann.


    Vielleicht nochmal zum Support: Man sollte nicht im frühen "Stadium" so viele Supporter haben, da ich denke, dass für Kunden es relativ "schön" ist, mal ein Ticket mit dem Geschäftsführer zu haben und er dir hilft. Wenn andauernd immer ein anderer Supporter dir hilft, obwohl du weißt, dass das Unternehmen noch wenige Kunden hat, dann wirkt es, meiner Meinung nach, ein bisschen fremd. Später ist es natürlich vollkommen legitim.


    Zudem vermute ich, ich weiß aber nicht, ob das stimmt, dass individuelle Produkte (sprich ich konfiguriere mir meine Leistungen wie ich sie möchte) mehr Zulauf finden als diese Konfektionsprodukte. Wenn man das dann, wie oben bereits geschrieben, mit gut ausklügelt, kann man auch wiederkehrende Kunden erzielen. Sie könnten beispielsweise bei euch bleiben, obwohl ihr Budget für einen "hochwertigen" Server nicht mehr reicht; sie konfigurieren den Speicherplatz runter oder den RAM und schon lässt es ihr Budget wieder zu. Vielleicht könnte man das sogar mit Cloud Servern kombinieren, die auch stündlich oder täglich abgerechnet werden.


    Ein Forum ist gut, aber es kann auch schnell an der Aktivität scheitern und dann sieht es eher leer und düster aus. Würde ich persönlich nicht zum Start machen.


    In puncto Bewertungen: Es zeigt alle Male Transparenz und Kritikfähigkeit, aber es können auch durch schlechte Wortwahl der Kritiker ein falscher Eindruck entstehen. Dennoch nimmt es für mich als Neukunde einen großen Stellenwert an, da ich so sehe, wie vertrauensvoll und gut mein eventuell neuer Host ist.


    Die Webseite sollte auch nicht überladen mit Produkten sein, sondern entweder mit Individualität befüllt sein, oder mit einer übersichtlichen Anzahl an Produkten. Zudem sollte man auch flexibel in der Zahlung sein. Man sollte mindestens PayPal, Sofortüberweisung und Kreditkarte unterstützen. PSC, Skrill, Bitcoins, ... wären natürlich noch besser; gerade PSC.



    Diese Punkte finde ich wichtig. Vielleicht ergänze ich nachher noch etwas.

    Das mit den Klammerebenen (d.h. die Einsetzung von Klammern) hat den Grund, dass, wie du es vielleicht schon aus der Mathematik kennst, die (innerste) Klammer immer zuerst "berechnet" wird. So wurde erstmal geprüft, ob die Kategorie null ist, dementsprechend ein Wert gesetzt und dann nach dem + hinzugefügt.


    Wenn ich mich richtig entsinne, heißt dieser Operator ternärer Operator.

    Ich finde den Begriff "Hate" bisschen unpassend. Die Problematiken mit Vorstellungen sind nicht unbedingt die, dass Produkte oder Dienstleistungen mangelhaft oder nicht zufriedenstellend sind, sondern, dass formelle Aspekte nicht gut gehandhabt wurden. Wenn ein User dies dann anspricht, ist es keinesfalls Hate oder sonstiges, sondern nur nett-gemeinte Kritik. Natürlich kommt es dann noch auf die Art an wie der Kritiker es verfasst hat, aber dennoch sollte man diese Kritik bei Unternehmen und Projekten ernst nehmen und nicht missachten. Gerade so wichtige Punkte wie in dem Fall mit BN-Hosting anzusprechen, ist mehr als nachvollziehbar.


    Wenn diese Kritik, aber nicht konstruktiv oder unverständlich ist, dann ist es für mich unnötig.


    Das ist auch der Casus knacksus, wo ich manche Kommentare einfach nur als unüberlegt und, wie Marcel Reif schon sagte, willkürlich abstempele. Außerdem fällt mir auf, dass bereits genannte Kritik wiederholt wird, nur um einen weiteren Punkt zu haben, den man kritisieren kann. Man kann diese Punkte, denen man zustimmt, ggf. wiederholen oder zusammenfassen, aber man sollte dann auch weitere konstruktive und noch nicht genannte Kritik äußern. Es hilft nämlich keinem, wenn alles 10-mal wiederholt wird.

    Zum Anfang zu den ganzen if-Abfragen:


    Du könntest auch einfach teleporter = Bukkit.createInventory(null, 9* ((size-1)/5 + 1), "Test");

    Dabei ist / natürlich div bzw. die Integer-Division.


    counter+1 >= 6

    Es müsste eig. auch counter >= 5 gehen.


    Und in Zeile 22 hast du slotCounter definiert, aber ohne Nutzung wieder in Zeile 31 neu definiert.

    Aber die letzten zwei Sachen sind ja lediglich code-abkürzende Verbesserungen.


    Jedoch wäre es mal interessant, da ich es gerade nicht ausprobieren kann, wie denn das Inventar so aussieht, da es vielleicht auch noch andere Möglichkeiten für derartige Anordnungen geben könnte.


    //EDIT:

    Ich bin mir gerade nicht sicher, aber man könnte Zeile 36-42 auch verkürzen zu:

    slotCounter += ((counter + 1) * (-2 * (counter % 2) + 1)* 2);  

    So wird dementsprechend der SlotCounter mit dem Wert addiert, wenn counter gerade ist: ... + (counter + 1) * (-2 * 0 + 1) * 2 = ... + 2*(counter + 1) oder subtrahiert, wenn counter ungerade ist: ... + (counter + 1) * (-2 * 1 + 1) * 2 = ... + (counter + 1)*-2 = ... - 2(counter + 1)


    Ich habe das jetzt nicht getestet, aber eig. sollte es funktionieren. Aber sowas ist halt nur Nanooptimierung, wenn überhaupt, aber ich wollte es trotzdem einmal noch hinzufügen.

    Das ist wahrlich eine interessante Frage, mit welcher man etlich lange philosophieren kann.


    Ich sagte vor circa einem Jahr zu einem Kollegen, dass es sich doch eh nur noch um 1-2 Jahre handele, bis die Minecraft-Szene verfällt. So extrem sehe ich es jetzt nicht mehr. Ich konnte klar sehen, dass der Verfall, wie ich ihn zu der Zeit sah, nicht so stark ist. Dennoch entwickelt sich die Szene, meiner Meinung nach, nicht ins Positive, sowohl in qualitativer, als auch in quantitativer Hinsicht. Spieler werden schneller gereizt, beleidigend/aggressiv, arrogant, .... Ich glaube gar nicht, dass es an dem jungen Alter vieler Minecraft-Spieler liegt, sondern daran, dass viele Spieler sich gerade in der Pubertät befinden, in der Stimmungsschwankungen, Gereiztheit, ... dazu gehören. Durch Kontakte innerhalb Skype oder Teamspeak möchten jüngere Mitspieler auch "cool" wirken und kommen dann vielleicht auf die Idee den pubertierenden Freund nachzumachen und kreuz und quer zu beleidigen, wo es einem nicht passt.


    Bei mir war es glücklicherweise so, dass zu dem Zeitpunkt als ich begann (glaube mit 12), ich gute Kontakte zu Teammitgliedern von Timolia hatte, die erstens mehr als 5 Jahre älter waren und zweitens sich auch schon diszipliniert verhalten haben. Da ich eine sehr ruhige Person bin und da auch nicht eine quitschige Stimme hatte, konnte ich mich schützen und gut integrieren.


    Aber wieder zurück zum Thema: Dadurch, dass viel beleidigt wird, verlieren viele (ältere) Leute die Lust am Spielen. Zudem kommen wir dann noch zum Punkt Innovationen: Es lässt sich nicht mehr viel realisieren. Wir schöpfen Tag für Tag Reserven aus dem Kreativitätstopf aus, aber langsam wird er leer. Folgen: Langeweile, Netzwerke können sich nicht mehr halten. Dadurch wird Minecraft in Zukunft (wahrscheinlich) auch noch viele Spieler verlieren.


    Wenn ich mir diese Punkte ansehe, glaube ich, dass die Existenz von großen Netzwerken (mit einer treuen und langjährigen Community) und die Minecraft-Community erhalten bleibt, aber ich glaube nicht, dass wir 2020 noch Minecraft als ein großes und innovatives Spiel ansehen können und wollen. Dafür wird auch die Konkurrenz von anderen Spielen zu groß.

    Mit 10^3 = 1000 multiplizieren, runden und dann durch 1000 teilen.

    String kd = Double.valueOf((KD * 1000) / 1000).toString();Da kann man dann auch gleich nur KD als Wert nehmen, denn mit 1000 multiplizieren und danach wieder durch 1000 dividieren hebt sich auf.


    D.h. du musst KD mit 1000 multiplizieren, dann runden und erst dann diesen gerundeten Wert wieder durch 1000 dividieren.

    Fällt mir z.B. auf, dass ein Server auf der Website kein, oder ein falsches, Impressum hat, gehe ich auch auf den Teamspeak und gebe das weiter. Hierbei findet man dann böse gesagt viele Leute wie dich, die das ganze als Angriff verstehen, wenn man auf Fehler hinweist.

    Hast du vollkommen mit Recht, aber ich denke, das sind nicht die einzigen Fehler, die angesprochen werden. Zudem verstehe ich immer noch nicht, warum sich alle Leute mit Impressums von anderen Parteien beschäftigen. Man kann denen das einmal mitteilen und wenn man ein Problem hat, kann man doch einfach dagegen juristisch vorgehen. Aber das ist ja ein anderes Thema.


    Das führt dann zu nem Ban oder ähnlichem, was ihn meinen Augen eine Kritikunverträglichkeit äußert. Wärst du bei einem Netzwerk und solch eine Einstellung würde ich als User merken, wäre der Server für mich gestorben, weil diese Einstellung einfach nur zur Folge hat, dass man sich nicht weiterentwicklen kann (Oder evtl. sogar möchte).

    Ich persönlich wurde aus diesem Grund noch nie sanktioniert bei jeglichen Netzwerken mit denen ich auch etwas zutun hatte (außer bei einem). Es geht aber in meinem Beitrag nicht um Kritikunverträglichkeit oder ähnlichem, sondern um meine Meinung, dass man nicht nach Fehlern von anderen suchen muss.


    Was habe ich als Inhaber / Teammitglied denn dagegen, wenn mir Schwachstellen meines Systemes genannt werden. Und dabei ist egal, ob ich 200 oder 0 Spielstunden habe.

    Vorallem wenn Fehler größere Konsequenzen haben könnten ist das ganze kein "Aufmerksamskeitsverlangen" sondern schlicht und ergreifend eine Unterstützung für den Server.

    Im vorletzten richtigen Beitrag von Skyleiger, welcher mittlerweile gelöscht wurde, stand, dass er mehrmals gegrieft hat (EDIT: gelegentlich Spaß macht). Ich schloss daraus, dass auch Sicherheitslücken ausgenutzt werden könnten, was wiederum keine Unterstützung ist und eher eine Konkurrenzvernichtung darstellt.


    Da es aber langsam Off-Topic wird, können wir gerne eine Konversation starten.


    #Back2Topic

    Gerne begründe ich den Dislike.


    Für mich wirkt der Satz bzw. der Ablauf "Suche Server - Schau ihn mir an - Sag die Fehler" ziemlich, als wenn man nichts zutun hat.

    Bevor man andere Leute kritisiert, sollte man sich selber kritisieren und erst dann kann man andere Leute kritisieren, aber willkürlich sich Server herauszusuchen, die man dann sogar wahrscheinlich gar nicht kennt, ist, meiner Meinung nach, unter aller Würde.

    Für mich ist so ein Verhalten wie Aufmerksamkeitsverlangen oder das Aufspielen wie ein "Aufsichtsrat", so möchte ich es mal betiteln. Server, mit denen man nichts am Hut hat, nur rauszusuchen, um denen zu sagen, was sie doch falsch machen (und sogar wahrscheinlich nicht zu sagen, was sie gut machen (wo wir wieder am Punkt konstruktive Kritik sind)), finde ich nicht gut und habe es deshalb auch mit einem Dislike bewertet. Mal eine Gegenfrage, die jetzt eher rhetorisch sein soll: Soll ich mal zu eurem Netzwerk kommen und über Fehler aufklären ohne, dass ich etwas mit euch zutun habe? Wenn jeder so denken würde, dann könnt ihr neue Supporter einstellen nur um Fehler zu protokollieren, denn niemand ist und wird perfekt, und das ist der Casus knacksus.


    PS: Das soll kein Angriff gegen dich sein.

    Wie sieht es aus mit der Anzahl der Anfragen auf der Webseite? Man sollte bisschen unterscheiden zwischen einer Webseite und Datenbank, die auf Hochtouren läuft und sehr publik ist und einer Webseite, die private genutzt wird und die Datenbank gelegentlich Einträge verwalten muss. Ich denke, nur so lassen sich relativ genaue Angaben machen.

    Du könntest den String mit einem StringBuilder StringBuilder#reverseumdrehen und dann fragen, ob der String mit einer 0 anfängt > #startsWith. (EDIT: Es gibt auch die Abfrage String#endsWith)


    Die bessere Methode wäre, abzufragen, ob (zahl % 10) == 0 gilt (d.h. ob die Zahl durch 10 teilbar ist, was wiederum heißt, dass die Zahl mit einer 0 enden muss, wenn sie durch 10 teilbar ist).

    Ich höre meistens "etwas" lauter Musik, wie z.B. bei iLoveRadio oder YouTube oder schaue mir YouTube-Videos an.

    Und bei ganz tiefen Depressionen gucke ich mir MarmeladenOma an :D


    Ach kommt schon, Leute. Ich wette mit euch, dass mindestens einer von den Leuten, die seinen Beitrag gedisliked haben, mindestens 1x gegriefed haben, auch wenn sie das nicht zugeben wollen.

    Weil man Langeweile hat, grieft man? Was ist das denn für ein sinnloser Quatsch? Ja, ich habe schon einmal gegrieft, aber doch nicht weil ich Langeweile hatte. Irgendwann kommt man in ein Alter, dass man das als absolute Zeitverschwendung ansieht und man eine Art Empathie (vielleicht jetzt nicht ganz passend) aufbaut und man weiß, wie blöd es ist, wenn man andere Projekte schaden will.

    Versuche es erstmal selber. Man lernt dort meistens mehr. ;)


    Gehe folgendermaßen vor:

    • Definiere eine Liste mit Integern, in der du die jeweiligen IDs der Server speicherst.
    • Gehe alle Gameserver durch. Wie ich es bei dir entdeckt habe, sollte es ungefähr so aussehen:for(GameServer gameServer : LobbyAPI.getServers()){ ... } (ich weiß nicht, wie du #getServers definiert hast, deswegen GameServer gameServer. Wenn dieser GameServer online ist, füge die ID des Servers der Liste hinzu.
    • Sortiere die Liste mit den IDs. Ich habe gerade gesehen, dass es eine Sortiermethode für Listen gibt: https://docs.oracle.com/javase…ort-java.util.Comparator- Ansonsten halt wie oben beschrieben vorgehen.
    • Gehe eine for-Schleife durch (von i = 0) bis list.size und setze dann von dem Item die ItemMeta mit itemMeta.setDisplayName("Bedwars-" + list.get(i)).
    • Setze das Item in den gewünschten Slot (evtl. auch eine for-Schleife notwendig).

    Man könnte die Anzahl vorher mittels einer while-Schleife ("Server online?" und "Server schon gezählt?") ermitteln und dann diesen Wert als Grenze nehmen.

    Spontan hätte ich jetzt gesagt, dadurch, dass die Zahl immer an der gleichen Stelle steht, du einfach den String splitten kannst, und dann mittels einer for-Schleife durchgehst (du kannst ja den String mit der Zahl zum Integer "machen", da es ja 100%ig ein Integer sein muss, wenn du es immer im gleichen Format speicherst). Wenn es ein Bedwars-n gibt, wird es hinzugefügt (und zum nächsten Slot gegangen), wenn nicht, dann nicht.


    Bei größeren Anzahlen an Servern wäre es sinnvoller Sortierverfahren, wie bspw. Merge Insertion oder Binary Tree Sort, zu nehmen. Ich denke aber mal durch deinen Code, dass es nicht mehr als 27 Server werden, wodurch die Implementierung Sinn macht, aber deutlich schwieriger zu implementieren ist.

    Wenn ich mich mal einmischen darf,

    ich bin zwar kein Jurist, aber wie will man im Nachhinein nachweisen, dass die Person Minecraft spielt und dementsprechend auch diese Begriffe kennen muss?


    Nutzungsbedingungen sollten so geschrieben werden, dass es keine Grauzonen gibt (bedeutet für mich auch, dass es keine unklaren oder ungenauen Begriffe gibt) und, dass es verständlich ist. Bei dem Thema Griefing gibt es "....", was bedeutet das? Man hätte auch normal schreiben können, dass es erlaubt ist.


    Verstehe mich bitte nicht falsch, ich finde es sehr gut von dir, dass du so etwas veröffentlichst, aber ich weiß nicht, ob das, im schlimmsten Fall, juristisch in jedem Punkt gültig ist. Ansonsten wie gesagt, sehr nett.

    Moin,


    erstmal möchte ich sagen, dass mir eure Vorstellung grundlegend gefällt, aber dennoch, meiner Meinung nach, ihre Macken hat. Erstmal habt ihr euren TS-Banner als Link gesetzt. Ich denke mal, ihr wolltet den Banner als Header für die Vorstellung nehmen, oder? Dann gefällt mir auch nicht, dass ihr Sachen in mehreren Ebenen hervorstechen lassen wollt. Ihr habt große und dicke Überschriften, darunter dann dünnere Unterschriften, im Text viele Abschnitte die dick sind, im Text ein Satz welches eine andere Schriftgröße annimmt, unterstrichen ist und dick ist (warum nicht noch kursiv?) und ein Text, welcher riesig ist, total dünn, ein Emoji enthält und total isoliert vom restlichen Text ist.


    Leider funktioniert die Domain zur Zeit nicht dies ist ein Problem des Hostes und das ärgert mich da das ganze Team dadurch nicht am Server arbeiten kann.

    Warum kann man dann nicht mehr weiterarbeiten? Nur weil man bspw. keine E-Mails mehr bekommt, kann man gewöhnlich mittels der IPv4- oder IPv6-Adresse joinen, oder?


    Wir benutzen zum großen Teil Gekaufte Plugins mit MySQL Support weil BungeeCord und so, darunter natürlich auch 2 AntiCheat Plugins da uns sehr sehr wichtig ist das der Server Hacker frei wird (zumindest sogut wie).

    Man sollte auch auf Grammatik achten und nicht unbedingt umgangssprachlich schreiben. Wenn man professionelle Unterstützung möchte, sollte man auch selbst Professionalität an den Tag bringen. Wofür werden 2 AntiCheat Plugins benötigt? Damit das Lag-Risiko erhöht wird oder man damit werben kann? :D



    So wie ich das sehe, seid ihr in einer sehr frühen Phase, aber nachdem ich gesehen habe, dass es euch schon länger gibt (2016), glaube ich eher, dass ihr nicht das Know-How habt und ihr deshalb auch einen Dev sucht, oder? Meine Frage: Wie weit seid ihr momentan (und wofür werden 12 Supporter benötigt)?


    Ansonsten wünsche ich euch viel Erfolg! :)

    Ich kann diesen Beitrag vollkommen nachvollziehen, denn oft bzw. schnell verwechselt man, dass (konstruktive) Kritik meistens da ist, um den Gegenüber Tipps/Ratschläge/Verbesserungsvorschläge zu geben und nicht anzugreifen/die Person zu kritisieren. Auch ich bin eine Person, die gerne Kritik äußert, und ich lese auch aus einem guten Grund meine Nachrichten mehrmals durch, weil ich weiß, dass ein falsches Wort schnell so wirken kann, als möchte man den Gegenüber beleidigen.


    Bei dem Beispiel von N4gi0s habe ich weder ein Like, noch ein Dislike gegeben, weil ich seine Kritik durchaus verstehen kann. Jedoch fand ich dabei die Ironie bisschen fehl am Platz (ich denke mal, es war als Ironie zu deuten), weswegen ich auch kein Like gegeben habe.


    Ansonsten vertrete ich die Meinung, dass weder der Kritiker falsche bzw. unpassende Wörter benutzen sollte, noch der Kritisierte die Kritik falsch interpretieren sollte. Ich denke so könnte man viele Missverständnisse vermeiden.